Navigation und Service

Welterbeveranstaltung: Landschaften, Parks, Gärten – Perspektiven zur Weiterentwicklung der urbanen Kulturlandschaft

31.05.-01.06.2012

Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung lädt im Rahmen des „Investitionsprogramms nationale UNESCO-Welterbestätten“ zur Veranstaltung

Landschaften, Parks, Gärten – Perspektiven zur Weiterentwicklung der urbanen Kulturlandschaft“ vom 31. Mai 2012 (13.00 Uhr) bis 1. Juni 2012 (14 Uhr) in den Fürst-Pückler-Park nach Bad Muskau.

Das Obere Mittelrheintal, die Schlösser und Parks in Berlin und Potsdam, das Gartenreich Dessau-Wörlitz und der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau sind Beispiele für Kulturlandschaften im deutschen UNESCO-Welterbe. Kulturlandschaften kennen keine planungsrechtlichen Grenzen, sie sind durch ihre Geschichte mit Stadt und Umland verwoben. Urbanität und grüner Freiraum erleben in der europäischen Stadt im Kontext der Wiederentdeckung als Wirtschafts-, Wohn- und Freizeitort eine Renaissance. Sorgfältig gestaltetes, gut nutzbares innerstädtisches und historisches Grün reicht von historischen Parkanlagen, Stadtparks und Privatgärten, von urbanem Gartenbau (Nutzgärten) über den innerstädtischen Wald bis zur avantgardistischen Stadtwildnis. Welche Konzepte liegen für die zukunftsverträgliche Weiterentwicklung von Kulturlandschaften vor? Welche Bedeutung spielt Stadt, Zwischenstadt und schrumpfende Stadt bei der Erhaltung und Weiterentwicklung von Kulturlandschaften?

Integriertes Handeln ist Bestandteil der Planung und Umsetzung. Die Bürgerbeteiligung ist im doppelten Sinn groß: Bürger werden in partizipatorische Prozesse eingebunden und Bürger (über)nutzen Kulturlandschaften im Alltag und zu besonderen Anlässen. Wo liegen die Chancen und Risiken, wenn Kulturlandschaft festivalisiert, touristisch erschlossen und auf ihren Wegen gejoggt, gewalkt und geradelt wird? Auf dem Podium soll über die Frage, wie urbane Kulturlandschaften erhalten und weiterentwickelt werden können aus den verschiedenen Perspektiven diskutiert werden.

Die Tagung richtet sich an Vertreter der Welterbestätten, kommunale Verantwortungsträger, Stadt- und Landschaftsplaner, Denkmalpfleger und Sanierungsträger, Wissenschaftler und Hochschulen.

Die Einladung finden Sie hier.

Das Anmeldungsformular finden Sie hier.

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013