Navigation und Service

Schlösser Augustusburg und Falkenlust

Die Welterbestätte

Das zwischen 1725 bis 1728 erbaute Schloss Augustusburg in Brühl wurde gemeinsam mit dem Jagdschloss Falkenlust 1984 in die Welterbeliste aufgenommen. Das fruchtbare Zusammenwirken deutscher, italienischer und französischer Architekten, Maler, Bildhauer und Stuckateure brachte ein opulentes Gesamtkunstwerk hervor, in dessen Mitte sich die berühmte Prunktreppe von Balthasar Neumann befindet. Als erste bedeutende Schöpfung des Rokokostils in Deutschland und außerordentliches Beispiel für die Schlossbaukunst der Zeit waren die Schlösser Augustusburg und Falkenlust über ein halbes Jahrhundert lang Vorbild für eine Vielzahl deutscher Fürstenhöfe.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit stellt für die Welterbestätte Schlösser Augustusburg und Falkenlust im Rahmen des Investitionsprogramms nationale UNESCO-Welterbestätten im Förderzeitraum 2009 bis 2014 insgesamt 0,8 Mio. Euro Bundesmittel für folgende Projekte zur Verfügung.

> Weitere Informationen zur Welterbestätte finden Sie hier

Schloss Augustusburg (Quelle: Stadt Brühl)Schloss Augustusburg Quelle: Stadt Brühl

Bahnhofsgebäude

Die Schlösser Augustusburg und Falkenlust bilden mit dem sie umgebenden Schlosspark den östlichen Rahmen der historisch gewachsenen Brühler Innenstadt. In unmittelbarer Blickachse zum Schloss Augustusburg findet sich in fußläufiger Entfernung der Brühler Bahnhof. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude stammt im Kern aus dem Jahr 1844.

Das historische Bahnhofsgebäude und seine unmittelbare Umgebung bedürfen vor dem Hintergrund ihrer exponierten Lage einer städtebaulichen Neuordnung, Aufwertung und Umgestaltung. Aus Mitteln des Investitionsprogramms werden verschiedene Teilbereiche des Bahnhofsgebäudes saniert (Abbruch und Neubau des Nebengebäudes, Einhausung der Lüftungsanlage, Brandschutzertüchtigung des Treppenhauses, Haustechniksanierung, Sockelsanierung, Erneuerung der Fenster, Einbau von denkmalgerechten Fenster-Klappläden).

Zusatzinformationen

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013